Mit Pulsuhr zum Trainingserfolg

Pulsuhren können dabei helfen effektiver zu trainieren – vor allem wenn man ein konkretes Trainingsziel vor Augen hat. Und dabei gibt nicht unbedingt das gewünschte Ziel-Tempo bzw. die Ziel-Zeit den Ausschlag ob eine Pulsuhr benötigt wird. Denn gerade beim Laufbeginn ist eine Pulsuhr eine enorme Unterstützung und hilft den optimalen Einstieg in das Training zu finden.

Viele Laufanfängerinnen machen den Fehler, zu schnell zu starten und dadurch mit einem zu hohen Puls unterwegs zu sein. Das ist weder gesund noch effektiv. Eine Pulsuhr zeigt im Training den aktuellen Puls (Anzahl der Herzschläge pro Minute) an und lässt so erkennen, wenn es erforderlich ist Tempo rauszunehmen.

Je nach Trainingsziel – wie Ausbau der Grundlagenausdauer, Vorbereitung auf einen 5km-Lauf, Halbmarathon etc. – ist ein Training in unterschiedlichen Trainingsbereichen und mit verschiedenen Intensitätsverteilungen notwendig. Beispiel: Für eine langfristige  Leistungsverbesserung / in der Grundlagenphase ist das Training zu 65% im GAT 1 – Bereich zu absolvieren! Dh nur durch Kenntnis der eigenen, individuellen Herzfrequenzzonen kann das Training entsprechend aufgebaut und gesteuert werden!

Vorteile – Laufen mit Pulsuhr:

  • Ein Training nach den individuellen Herzfrequenzen ist möglich. Du erkennst ob bzw. wann du zu langsam / zu schnell für deine Trainingszwecke trainierst und kannst so dein Training optimal steuern.
  • Viele Pulsuhr-Modelle sind mit integrierter GPS-Funktion ausgestattet – Tempo & Distanz wird angezeigt. Somit kannst du die gelaufenen Kilometer / deine Route mitdokumentieren, bei Intervall-Einheiten die korrekten Distanzen einhalten und konstant dein Tempo laufen.
  • Mittels eigener Trainingsdokumentation und –auswertung kannst du deinen Fortschritt sichtbar machen!
  • Anzeige der verbrauchten Kalorien, unterschiedliche Trainingsprofile, Aktivitätstracking, Sportprofile, Running Index uvm! Pulsuhren der neuen Generation helfen mit vielen neuen Features das Beste aus dem eigenen Training rauszuholen.

(P.S.: Eine Auswahl an Pulsuhren gibt es online unter www.wmns.at und in unserem wmns running store, Breite Gasse 11, 1070 Wien.)

Zur Ermittlung der eigenen Herzfrequenzzonen bzw. idealen Trainingsherzfrequenzen gibt es unterschiedliche Methoden. Die genaueste Methode ist eine sportmedizinische Untersuchung mittels Spiroergometrie und Laktatmessung. Durch solche Analyseverfahren ist es möglich die aerob/anaerobe Schwelle exakt zu ermitteln. www.sportordination.at

Es gibt einige Formeln, die näherungsweise die idealen Belastungsherzfrequenzen berechnen können. Eine davon ist die so genannte Karvonenformel. Mehr Informationen dazu findest du hier:

Karvonenformel

Berechne deine Trainingsherzfrequenz



< Zurück