run2gether

'run2gether' entstand aus einer Vereinspartnerschaft zwischen dem Turnverein Fürstenfeld und dem kenianischen Verein Bushtrekkers Kenya. Ziel dieses Projektes ist kenianischen Athleten, deren Familien und laufbegeisterten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeiten und passende Rahmenbedingungen zu schaffen, um ihr Leben mit Hilfe des Laufsports zu meistern und finanzieren zu können. Hilfe zur Selbsthilfe und kein Einbahnprojekt - auch Mitglieder und Gäste der Laufwochen/Laufcamps profitieren in vielfältiger Weise von dieser Partnerschaft. Selten hat man die Möglichkeit eine fremde Kultur so kennen zu lernen, Freundschaften zu schließen und den persönlichen Horizont um ein Vielfaches zu erweitern.

Der Österreichische Frauenlauf – gemeinsam für run2gether

Der Österreichische Frauenlauf unterstützt bereits seit mehreren Jahren das Projekt run2gether in Kenia. Nach einer Teilnahme der Organisatoren Ilse Dippmann und Andreas Schnabl am kenianischen Laufcamp auf der Turracher Höhe im Juli 2011 war schnell klar: dieses Projekt will gefördert und unterstützt werden.

2017

Zum 30. Österreichischen Frauenlauf® war es wieder möglich im Zuge der Online-Anmeldung einen „Fördereuro“ für das österreichisch-kenianische Laufprojekt run2gether zu spenden. Insgesamt wurden so von der Frauenlauf-Community EUR 4.200,- für notwendige Projekte bereitgestellt. Die feierliche Übergabe an Projektleiter Thomas Krejci erfolgte im Zuge der Siegerinnenehrung am 21. Mai auf der Frauenlauf-Bühne! Herzlichen Dank!

2016

Im Zuge der Online-Anmeldung zum 29. Österreichischen Frauenlauf® war es wieder möglich einen „Fördereuro“ für das österreichisch-kenianische Laufprojekt run2gether zu spenden. Insgesamt wurden so von der Frauenlauf-Community EUR 3.847,- für notwendige Projekte bereitgestellt. Die feierliche Übergabe an Projektleiter Thomas Krejci erfolgte im Zuge der Siegerinnenehrung am 22. Mai auf der Frauenlauf-Bühne! Herzlichen Dank!

Dank dieser Spende konnte die Renovierung der Läuferunterkunft im kenianischen Laufcamp vorgenommen werden. Das Dach wurde seit einigen Jahren immer mehr undicht und die LäuferInnen mussten die Betten bei Regen schon von der Wand wegstellen. Es ist wirklich toll zu sehen, dass wir damit direkt vor Ort helfen konnten.

2015

Im Zuge der Online-Anmeldung zum Österreichischen Frauenlauf® war es auch in diesem Jahr wieder möglich einen „Fördereuro“ für das österreichisch-kenianische Laufprojekt run2gether zu spenden. Insgesamt wurden dadurch von der Frauenlauf-Community EUR 4.453,- bereitgestellt. Die feierliche Übergabe an Projektleiter Thomas Krejci erfolgte im Zuge der Siegerinnenehrung am 31. Mai. Herzlichen Dank für diese tolle Unterstützung!

2014

Dank der Hilfe der Teilnehmerinnen konnten im Zuge der Online-Anmeldung im Jahr 2014 EUR 3.314,-  für run2gether gesammelt werden! Dadurch ist es möglich aktuelle Projekte - wie beispielsweise die Kooperation mit der Kiambogo Primary School in Kenia - unterstützt werden. Die Übergabe des Schecks erfolgte im Rahmen der Siegerinnenehrung beim 27. Österreichischen Frauenlauf am 25. Mai 2014.

2013

Im Zuge der Online-Anmeldung für den 26. Österreichischen Frauenlauf® 2013 war es den Teilnehmerinnen wieder möglich das österreichisch-keniansiche Laufprojekt run2gether mittels eines Spenden-Euros zu unterstützen. Dank der Spenden der Teilnehmerinnen konnten insgesamt EUR 2.700,- für das Projekt gesammelt werden. Der Scheck wurde im Rahmen der Siegerinnenehrung beim Österreichischen Frauenlauf am 26. Mai 2013 an run2gether-Obmann Thomas Krejci überreicht.

2012

Im Jahr nach der ersten Spendenaktion - beim Österreichischen Frauenlauf 2012 - hatten alle Teilnehmerinnen im Rahmen der Online-Anmeldung erstmals die Möglichkeit, einen Spenden-Euro für run2gether beizutragen. Insgesamt konnten so EUR 2.485,- für dieses nachhaltige Projekt gesammelt werden. run2gether-Gründer Thomas Krejci wurde im Rahmen der Frauenlauf-Siegerinnenehrung am 3. Juni 2012 der Scheck über den gespendeten Betrag überreicht.

Dank dieser gesammelten Spenden konnte ein ganz besonderes Projekt realisiert werden: der run2gether Kindergarten konnte mit Jänner 2013 in Kiambogo (Kenia) eröffnet werden. Nach nur knapp 2monatiger Bauzeit steht der Kindergarten nun für 26 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren offen. Die Kinder, Voll- oder Halbwaisen aus den ärmsten Familien der Region, können nun kostenlos die 'Nursery School' besuchen, die in Kenia Voraussetzung für den weiteren Besuch der Primary School ist. Neben der täglichen Betreuung bekommen alle Kinder auch zweimal täglich eine warme Mahlzeit.

Mit Hilfe von Patenschaften, privaten Spenden und Sponsoren soll der langfristige Betrieb der Schule gesichert werden. Beim Frauenlauf-Punschstand 2012 konnte der Österreichische Frauenlauf die Sammelaktion fortsetzen. Insgesamt konnten EUR 382,- gesammelt werden und das Frauenlaufbüro legte noch EUR 75,- dazu. Der Betrag in Höhe von insgesamt EUR 457,- kam dem run2gether Kindergarten zugute.

2011

Die erste Aktion wurde 2011 bei der vorweihnachtlichen Punschaktion im Rahmen des Frauenlauftrainings im Prater gesetzt. Was für viele eine Selbstverständlichkeit darstellt, ist in einigen Ländern ein größerer finanzieller Aufwand - auch wenn es beispielsweise "nur" um Milch geht. Der Reinerlös des Punschverkaufs - EUR 385,- wurde an das run2gether-Projekt gespendet. Mit diesem Betrag konnte sich das run2gether-Camp in Kenia eine Kuh anschaffen: "Damit ist die Versorgung aller Athleten und Gäste mit Milch zukünftig gesichert und wir bedanken uns recht herzlich für diese tolle Unterstützung!", so das run2gether-Team.



< Zurück